Sonntag, 14. Februar 2016

Träume. Jeden Abend, jede Nacht!

Träume... 


Tagträume - die gibt es auch, das sind für mich aber eher "Wunschträume" die man sich gerade vorstellt.. Aber ich meine die Träume, die du träumst wenn du dich ins Bett legst und dich am nächsten morgen oder auch mitten in der Nacht fragst : was war das für ein Traum? Genau so einen hatte ich die Nacht wieder. Ich habe schon viele, unerklärliche und auch anstrengende Träume hinter mir.. Es gibt doch nichts furchtbareres als mit einem Ungutem Gefühl, mit einem Albtraum aufzuwachen und nicht mehr weiter schlafen zu können. Genau dann habe ich den Drang den Traum aufzuschreiben drüber nachzudenken - all das was mich aus dem Traum beschäftigt wird analysiert und ich versuche dann eine Deutung/ eine Antwort für den Traum zu bekommen. Dank Google und mehreren Seiten hab ich bestimmte Dinge herausgefunden. Für mich ist das kein quatsch - für mich bedeuten Träume was, und das sie mir etwas sagen wollen. Kommt euch das nicht bekannt vor? Ich kann mir wirklich zur zu gut vorstellen das es den einen oder anderen genauso geht und euch die Träume beschäftigen. Vielleicht macht man sich über einen tollen, positiven Traum nicht allzuviele Gedanken - da er einfach schön war und gerne so in Erinnerung bleiben darf. Aber ein Traum, der dich den ganzen Tag noch beschäftigt, der muss einfach etwas bedeuten. Fazit mein Traum: ich muss endlich Grenzen setzen und genau das versuche ich jetzt um ehrlich zusein schon lange nur hab ich mich immer wieder davor gedrückt und wenn mir ein böser Albtraum schon eine Erinnerung schickt, dann wirds schon höchste Zeit. Haha. Vielleicht hilft einen das Unterbewusstsein manchmal den richtigen Weg zugehen, die richtigen Worte zu fassen was auch immer. Ich mag Träume ob sie nun schön sind, einen nachdenklich machen. Jeder Traum kommt von einem selbst. Dein persönlicher Ratgeber oder dein persönlicher Helfer, jeder so wie er es sieht. Ich hoffe ihr träumt heute Abend etwas schönes. Gute Nacht x

Sonntag, 7. Februar 2016

Muffins ganz einfach, schnell und lecker!

Ich liebe liebe liebe BACKEN! 


So lange bin ich noch gar nicht dabei klar hat man früher als Kind bei der Mama gerne mit beim backen geholfen aber sich alleine an Rezepte trauen das mach ich noch gar nicht so lang. Kennt ihr diese kunterbunten Kuchen mit süßen Schokoladen-Riegeln drumrum? Die Idee fand ich echt so super und habe ihn schon zu mehreren Geburtstagen gebacken es ist so einfach und sieht so toll aus! Jetzt hab ich mal wieder Lust den Kuchen zu backen mhh.. aber Muffins sind immer noch meine liebsten. Das Rezept ist simpel man brauch nicht viel zeit und trotzdem sind sie am Ende so lecker genau das gefällt mir so gut an den Muffins.. denn manchmal kann ich es kaum abwarten einen selbstgebackenen Kuchen zu probieren -ich bin die absolute back-naschmaus ich rieche das regelrecht wenn es wieder Kuchen gibt nur probieren darf man natürlich nicht "der Kuchen muss erst abkühlen" "Finger weg!!!!!" aber bei meinen Muffins, da kann ich mir auch mal einen schnappen und schon mal kosten. Das naschen beim backen in der Küche gehört für mich einfach dazu und so langsam probiere ich immer wieder was neues bei den Rezepten aus und jedesmal schmecken sie immer besser. Ich fang mit einem ganz normalen Grundrezept an, dann verfeinere ich den Teig nur etwas zum Beispiel: mit weißen Kakaopulver und 2 Esslöffel Quark-Sahne - das macht echt ein Riesen großen geschmacklichen Unterschied! Ich backe auch immer mit Butter oder Margarine diese Öl-Rezepte mag ich überhaupt nicht (Vllt gelingt es mir damit nur einfach nicht) 


Backt ihr auch gerne? Was sind eure Back-Favoriten?